Schulferien für das Schuljahr 2019/20 - Rheinland-Pfalz

30.09.2019 – 11.10.2019      Herbstferien

23.12.2019 – 06.01.2020      Weihnachtsferien

17.02.2020 - 21.02.2020       Winterferien

09.04.2020 – 17.04.2020      Osterferien

06.07.2020 – 14.08.2020      Sommerferien
(angegeben sind jeweils der erste und letzte Ferientag)

Bewegliche Ferientage: 

24.02.2020                         Rosenmontag

25.02.2020                           Karnevalsdienstag

07.04.2020                           Dienstag vor den Osterferien

08.04.2020                         Mittwoch vor den Osterferien

22.05.2020                           Freitag nach Christi Himmelfahrt

 

12.06.2020                           Freitag nach Fronleichnam

 

Ausgleichstag

06.04.2020                           Montag vor den Osterferien

 

Das Jugendamt der Kreisverwaltung Altenkirchen bietet dieses Jahr wieder verschiedene Ferienbetreuungsangebote sowie Ferienfreizeiten an. Das Programm finden sie auf der Homepage der Kreisverwaltung Altenkirchen unter dem Button Ferienbetreuung.

 

 

 

Personelle Veränderungen:

Frau Müllenholz, Frau Perschke und Herr Birkenbeul haben ihr FSJ beendet und unsere Schule daher zum Schuljahresende verlassen. Wir bedanken uns bei allen sehr herzlich für ihre Unterstützung bei der Umsetzung der vielfältigen Aufgaben in der Schule und wünschen ihnen viel Freude und Erfolg für den weiteren Lebensweg! 

Erfreulicherweise ist Frau Katrischa Goeke als Lehrerin an unserer Schule verblieben und hat die Klassenleitung der neu gebildeten Klasse 2c übernommen. Wir wünschen Frau Goeke viel Freude und Erfolg bei der Arbeit mit den Kindern! 

Neu an unsere Schule gekommen sind Frau Hassel, Herr Hendricks und Frau Volkmann (jeweils Freiwilliges Soziales Jahr)! Wir heißen die jungen Damen und den jungen Herrn herzlich willkommen, wünschen ihnen einen erkenntnisreichen und freudvollen Einblick in das umfangreiche Aufgabenfeld Schule/Lehrer*in, sowie lehrreiche Erfahrungen im Umgang mit den Schüler*innen.


Ganztagsschule:

Im Team der GTS haben sich kleinere Veränderungen ergeben. Einige Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter konnten uns in diesem Schuljahr leider nicht mehr zur Verfügung stehen; neue AG-Leiter/Leiterinnen konnten wir dazu gewinnen. Das AG-Angebot gestaltet sich wieder vielfältig und interessant! Die GTS-Koordinatorin, Frau Hergesell, erreichen Sie in der Zeit von 14.00 Uhr bis ca. 16.10 Uhr unter 02686-295 oder unter 0175-6129251. 

Wir bedanken uns schon jetzt für die vertrauensvolle Zusammenarbeit, Verlässlichkeit und hohe Motivation, welche unseren GTS-Schülerinnen und -Schülern entgegengebracht wird! Dies trägt ganz entscheidend zum Wohlbefinden der Kinder und zur Qualität der Ganztagsschule bei. 



Qualifizierte Hausaufgabenhilfe für Kinder mit Migrationshintergrund:

Montags, dienstags und donnerstags findet jeweils für eine Stunde die Hausaufgabenhilfe mit spielerischem Kommunikationstraining für Schüler*innen mit Migrationshintergrund der Klassenstufen 1 und 2 statt. Die Leiterin, Frau Ulrike Schneider, ist qualifiziert für dieses zusätzliche Angebot und führt die Hausaufgabenhilfe seit vielen Jahren kompetent und erfolgreich durch. Das Angebot wird vom Land RLP und dem Schulträger finanziert und ist für Sie kostenlos. Bei Bedarf spricht Sie Ihre Klassenleitung an. Scheuen Sie sich aber nicht Ihre Klassenleitung anzusprechen, wenn Sie das Angebot für Ihr Kind wahrnehmen wollen. Betrachten Sie dieses zusätzliche Angebot positiv und als eine wertvolle Chance, denn die Sprache ist der Schlüssel zu Integration und zur Teilhabe an Gesellschaft und Bildung!

 

Schulweg/Schulbus:

Zu Beginn des neuen Schuljahres werden immer die Schulwege im Unterricht thematisiert. Wir bitten auch Sie als Eltern/Sorgeberechtigte, auf ein angemessenes Verhalten auf dem Schulweg und im Schulbus hinzuweisen. Trotz der Besprechung des richtigen Verhaltens im Bus oder auf dem Schulweg kommt es leider immer wieder vor, dass Konflikte zwischen den Schülern und Schülerinnen entstehen. In der Schule greifen die Klassenleitungen die Missstände nach Möglichkeit auf und versuchen eine Klärung im Gespräch mit den Beteiligten herbeizuführen. Die Aufsichtspflicht für den Schulweg (egal ob per Bus, Pkw, zu Fuß, oder mit dem Fahrrad) liegt jedoch bei den Sorgeberechtigten und nicht bei der Schule! 

Haben Sie Beschwerden oder Anliegen im Zusammenhang mit der Busfahrt, zeigt unsere bisherige Erfahrung, dass es am gewinnbringendsten ist, wenn Sie sich direkt an das Busunternehmen oder auch an Herrn Kappel (02681-812352), der für die Schülerbeförderung im Kreis Altenkirchen zuständig ist, wenden. Gerne nehmen wir Ihre Mitteilungen aber auch entgegen und leiten diese weiter.

Hat Ihr Kind im Bus etwas verloren oder vergessen, nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit dem Busunternehmen (Fa. Martin Becker, Fa. Ralf Haas) auf, um dem Verbleib der Sache nachzugehen.

Übrigens wird die zumutbare Wartezeit morgens für unsere „Buskinder“ mit 15 Minuten angegeben!

 

Schüler/Schülerin-Eltern/Sorgeberechtigte-Lehrer/Lehrerin-Gespräche/Empfehlungsgespräche/Zeugnisse:

Die Klassen 1a, 1b führen im Laufe des ersten Schuljahres auf individuelle Einladung und nach Bedarf zu jedem Kind ein Beratungsgespräch, in dem das Lern-, Arbeits-, und Sozialverhalten sowie die Leistungsentwicklung beschrieben und beraten werden. Am Ende des ersten Schuljahres erhält jedes Kind ein Verbalzeugnis.

 

Die Klassen 2a, 2b, 2c werden im Verlauf des Monats Februar 2019 auf individuelle Einladung ein Lehrer-Schüler-Eltern-Gespräch führen, in dem das Lern-, Arbeits- und Sozialverhalten sowie die Leistungsentwicklung beschrieben und beraten werden. Die Eltern erhalten ein Protokoll des Gesprächs. Am Ende des zweiten Schuljahres erhält jedes Kind ein Verbalzeugnis.

 

Die Klassen 3a, 3b, werden ab Dezember bis Mitte/Ende Januar auf individuelle Einladung ein Lehrer-Schüler-Eltern-Gespräch führen, in dem das Lern-, Arbeits- und Sozialverhalten sowie die Leistungsentwicklung beschrieben und beraten werden. Zum Halbjahr erhält jedes Kind ein Zeugnis mit Verbalbeurteilung (Lern-, Arbeits-, Sozialverhalten) und Benotung in den Fächern. Im Jahreszeugnis der Klassenstufe drei werden die Fächer zusätzlich mit sog. „Könnensprofilen“ beschrieben.

 

Die Klassen 4a, 4b, 4c werden im Dezember/Januar auf individuelle Einladung ein Lehrer-Schüler-Eltern-Gespräch in Verbindung mit dem Beratungsgespräch für die Empfehlung der geeigneten weiterführenden Schulart führen. Auch hierbei werden das Lern-, Arbeits- und Sozialverhalten sowie die Leistungsentwicklung beschrieben und beraten. Zum Halbjahr erhält jedes Kind ein Zeugnis mit Verbalbeurteilung (Lern-, Arbeits-, Sozialverhalten) und Benotung in den Fächern sowie die Empfehlung. Im Jahreszeugnis der Klassenstufe vier werden die Fächer zusätzlich mit sog. „Könnensprofilen“ beschrieben.

 

Wir wünschen uns eine offene, vertrauensvolle und verständnisvolle Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihren Kindern und möchten Sie so umfangreich wie möglich und nötig informieren. So sind wir bemüht und es ist uns sehr wichtig regelmäßig miteinander zu kommunizieren, damit eine ungewünschte Entwicklung frühzeitig erkannt und möglichst schnell positiv beeinflusst werden kann! Nutzen Sie daher auch die Möglichkeit, einen Termin im Rahmen der Lehrer/Lehrerinnen-Sprechstunden mit der betreffenden Kollegin/dem betreffenden Kollegen zu vereinbaren!

 

 

Kopier- und Bastelgeld

Wir haben darauf verzichtet, ein Religionsbuch und ein Musikbuch auf die Bücherliste zu setzen.  Für Sachunterricht und Englisch hat die Schule Lehrwerke gekauft, die im Unterricht eingesetzt werden. Dazu haben wir uns bewusst entschieden, so wird Ihr Budget entlastet. Unser finanzieller Rahmen wird jedoch eingeschränkt. Unsere Kopierkosten nehmen kontinuierlich zu und auch an Bastelmaterialien wird mehr verbraucht. Um unsere gestiegenen Kosten einigermaßen zu decken, werden wir zu Beginn eines jeden Schuljahres wie bisher 10,-€ pro Kind einsammeln, am Anfang des zweiten Schulhalbjahres je Kind noch einmal 5,-€.

 

Schulversäumnis:

Nach § 22 der Schulordnung müssen Schulversäumnisse, z.B. durch Erkrankung eines Kindes, am Fehltag vor Unterrichtsbeginne (8.15 Uhr) der Schule mitgeteilt werden. Die schriftliche Entschuldigung ist mit Begründung (Krankheit etc.) spätestens am dritten Fehltag vorzulegen. Wenn Sie es versäumen die Schule in dieser Weise zu informieren, hat die Schule das Recht dem Verbleib des Kindes nach ihren Möglichkeiten (ggf. zwangsweise Zuführung unter Mitwirkung der Ordnungsbehörde) unverzüglich nachzugehen. Wir geben Ihnen dies zur Kenntnis und bitten unbedingt um Beachtung!

 

 

Infektionsschutz

 

Wenn ihr Kind eine ansteckende Krankheit hat und dann die Schule oder andere Gemeinschaftseinrichtungen besucht, kann es andere Kinder, Lehrer,... anstecken. Um dies zu verhindern, bitten wir Sie dringend darum, die Schule von einer ansteckenden Erkrankung zu unterrichten. Informationspflicht besteht z.B. bei Diphterie, Masern, Mumps, Windpocken, Scharlach und Kopflausbefall. Informieren Sie uns bitte unverzüglich, wenn Sie Kopfläuse bei Ihrem Kind feststellen. Suchen Sie den Hausarzt auf und lassen Sie Ihr Kind so lange zu Hause, bis sichergestellt ist, dass sich keine neuen Nissen gebildet haben. Läuse sind keine Frage der persönlichen Körperpflege, auch in gepflegtem Haar können sich Läuse einnisten. Es ist keine Schande, Läuse zu bekommen, wohl aber eine, sie zu behalten!

 

 

Schulunfall:

 

 

Unfälle in der Schule oder auf dem Schulweg sowie Schulveranstaltungen sind über unsere Versicherung abgedeckt. Damit eine Unfallmeldung angezeigt werden kann, ist es jedoch wichtig, dass sie umgehend im Sekretariat gemeldet wird. Versichert ist immer der gewöhnliche Weg zwischen Zuhause und Schule; ob mit Verkehrsmittel oder zu Fuß ist dabei nicht von Bedeutung. Unsere Schulsekretärin, Frau Ramseger, ist montags bis freitags von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr zu erreichen.

 

 

 

Fotografieren:

An unserer Schule ist es üblich, Schüler/Schülerinnen/Klassen bei schulischen Aktivitäten zu fotografieren. Die Bilder entstehen u. a. auch für die Darstellung unserer Schule nach außen hin (Homepage, Zeitungsartikel in der örtlichen Presse, etc.). Wünschen Sie es nicht, dass Ihr Kind zu diesen Zwecken fotografiert wird, teilen Sie uns dies bitte schriftlich mit und informieren Sie Ihr Kind zusätzlich darüber, damit es sich auch von sich aus bei solchen Anlässen nicht fotografieren lässt.

 
 

 

Beurlaubungen:

Beurlaubungen dürfen nur aus wichtigem Grund erfolgen. Während der regulären Unterrichtszeit kann die Klassenleitung bis zu drei Unterrichtstage beurlauben, in anderen Fällen die Schulleitung. Der Antrag auf Beurlaubung ist frühzeitig schriftlich mit Begründung einzureichen. Beurlaubungen unmittelbar vor und nach Ferientagen sind laut Schulgesetz nicht zulässig! Ausschließlich in begründeten Ausnahmefällen kann eine Beurlaubung durch die Schulleitung erfolgen! Halten Sie sich daher bei Ihrer Urlaubsplanung unbedingt an die exakten Ferientermine!

 

 

Hausordnung/Aufenthalt im Schulgebäude/Bringen und Abholen der Kinder:

Wir möchten höflich um die Beachtung unserer Hausordnung bitten! Verabschieden und empfangen Sie Ihr Kind für gewöhnlich vor dem Schulgebäude. In den ersten Tagen ist es manchmal so, dass Eltern der ErstklässlerInnen ihre Kinder bis vor die Klassentür bringen und wieder abholen. Im Sinne der Erziehung zur Selbstständigkeit Ihres Kindes sollten Sie den gemeinsamen Weg mit Ihrem Kind jedoch Stück für Stück reduzieren. Spätestens in der vierten Schulwoche sollte ihr Kind in der Lage sein, alleine das Schulgebäude zu betreten. 

Wenn Sie eine geänderte Abholregelung mit Ihrem Kind vereinbaren („Heute holt mich mein Opa ab…“, „Ich fahre heute nicht mit dem Bus, weil…“) dient es der Sicherheit Ihres Kindes, wenn Sie dies der Klassenleitung frühzeitig schriftlich mitteilen!

 

 

Liegen gebliebene Kleidung:

An der Garderobe auf dem Flur zur Lehrküche hinterlegen wir über das ganze Schuljahr herrenlose/gefundene Kleidung. Vermissen Sie ein Kleidungsstück? Dann haben Sie immer bis zum letzten Schultag vor Beginn der Sommerferien noch die Möglichkeit dort nachzuschauen und vielleicht fündig zu werden. Anschließend übergeben wir die Kleidungsstücke einer karikativen Einrichtung.

 

 

Parken an der Schule

Immer noch erleben wir, dass Schüler*innen mit dem Pkw über die Buszufahrt zur Schule gebracht werden. Dies führt zu Behinderungen des Busverkehrs oder auch zu Parkproblemen bei den dort befindlichen wenigen Parkplätzen für das Schulpersonal. Die markierten Freiflächen der Feuerwehrzufahrt (Zugang zum unteren Schulhof bzw. Kindertagesstätte) werden ebenso regelmäßig von Eltern als Parkplatz genutzt. 

Wir alle sollten besonders im Straßenverkehr ein vorbildhaftes Verhalten einnehmen, damit unsere Kinder ein Bewusstsein für die Gefahren und die hohe Verantwortung gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern entwickeln können. 

Wir bitten Sie noch einmal eindringlich die bestehende Verkehrsregelung unbedingt einzuhalten! Das Befahren der Buszufahrt unterliegt in der Zeit von 7.00-16.30 Uhr einem Verbot der Einfahrt

Auch die Feuerwehrzufahrt muss stets in der markierten Fläche als Rettungsweg zur Verfügung stehen! Diese Regelungen dienen der Sicherheit unserer Schüler*innen – also Ihrer Kinder! Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass das verkehrsgerechte Verhalten der Autofahrer hier immer wieder stichprobenartig vom Ordnungsamt kontrolliert wird. Ebenso weisen wir Sie darauf hin, dass das verkehrswidrige Fahrverhalten seitens der Schule zur Anzeige gebracht werden kann.      

 

 

Wir alle wünschen uns eine offene, vertrauensvolle und verständnisvolle Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihren Kindern und möchten Sie so umfangreich wie möglich und nötig informieren. Wir sind bemüht und es ist uns sehr wichtig regelmäßig miteinander zu kommunizieren, damit eine ungewünschte Entwicklung frühzeitig erkannt und möglichst schnell positiv beeinflusst werden kann! Nutzen Sie daher auch die Möglichkeit einen Termin im Rahmen der Lehrer-Sprechstunden mit der betreffenden Kollegin/dem betreffenden Kollegen zu vereinbaren!

Anke Gille, Schulleiterin